Durch die Nutzung unserer Website erklärst du dich ausdrücklich mit dem Einsatz von Cookies und der Verwendung deiner persönlichen Daten zum Zweck der Verbesserung unseres Internetangebots einverstanden. Diese Einwilligung umfasst auch den Einsatz von Dienstleistern durch uns, sowie die Weitergabe deiner Daten zu diesem Zweck. Nähere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. .

Ich stimme zu

​Was kostet die Therapiebegleitung von M-sense?​

M-sense Basic ist komplett kostenlos. Wenn du zusätzlich unsere Therapiebegleitung M-sense Active nutzen und deine Attacken langfristig reduzieren möchtest, kannst du es über einen In-App-Kauf dazubuchen. Der Kauf ist kein Abo – er verlängert sich nicht automatisch und muss nicht gekündigt werden.

  1. Öffne M-sense und gehe zu M-sense Active (über den Start-Screen oder das Menü).
  2. Tippe auf eine beliebige Kategorie und wähle anschließend eine Übung aus.
  3. Nun wird dir M-sense Active vorgestellt und du kannst das entsprechende Paket, das du kaufen möchtest, auswählen.

Du kannst deine iTunes Einstellungen aufrufen, um deinen Kauf zu verwalten. Dein iTunes Konto wird belastet, wenn der Kauf bestätigt wird. Deine Einträge sind selbstverständlich auch weiterhin für dich verfügbar, auch wenn dein Paket abgelaufen ist.

Das kostet M-sense Active
Das kostet M-sense Active

Features von M-sense Active

  • Finde die für dich passende vorbeugende Therapiebegleitung
  • Entspannung: Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Autogenes Training, Atem-Meditation
  • Wissen: Werde dein eigener Migräne-Experte, durch auf deine Situation zugeschnittene Wissenslektionen
  • Akut-Hilfe: Imaginationen, Physiotherapeutische Übungen, Medi-Checker, Tipps & Tricks
  • Training: Ran an den Schmerz! Erstelle einen eigenen Trainingsplan, lass dich von M-sense motivieren und an deine Sporteinheiten erinnern

In Verbindung mit einer guten medikamentösen Einstellung durch den behandelnden Arzt, können dir diese Methoden helfen, die Stärke und Intensität deiner Migräne- oder Kopfschmerzattacken im Durchschnitt um 40% zu reduzieren.